Wir Stellen uns vor

Geschichte unseres Hauses

 

Im Jahre 1946 kam unser Urgroßvater Franz Bönsch als Heimatvertriebener aus dem Riesengebirge in die Ramsau, wo er ein neues Zuhause fand.

Als begeisterter Bergsteiger fühlte er sich bald in seiner neuen Heimat wohl.

Über 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Bergwacht Ramsau resultierten

aus seiner Liebe zur Bergwelt. 

 

Im Jahre 1956 bekam er mit seiner Frau Ruth Bönsch eine Tochter namens Traudl und 1959 einen Sohn namens Franzl, welcher aber mit nur 2 Jahren bei einem tragischem Unfall ums Leben kam. Traudl wiederum bekam zwei Söhne:

Thomas, der heutige Seniorchef der Waldquelle und Peter, der seit Ende seiner Lehrzeit in unserer Küche seinen Beitrag zum Familienbetrieb leistet. 

 

Im Jahre 1967 dann war das eigene Haus und neue Lebensmittelpunkt fertiggestellt. Obwohl dem damaligen Nachbar vor dem Bau zugesagt wurde nach der Fertigstellung kein Gastgewerbe zu betreiben, wohl aus Angst um Umsatzeinbußen bei der Zimmervermietung, wurde bereits im darauffolgendem Jahr ein Café/Brotzeitstüberl mit Zimmervermietung eröffnet.
Mit Ruth und Traudl als Wirtinnen begann ein langer und steiniger Weg, vom reinen Ausflugs- und Touristenlokal hin zu einem festen Bestandteil der Ramsauer Bevölkerung und der Urlaubsgästen zugleich.

 

Im Jahre 1991 erlag Traudl mit nur 45 Jahren ihrem Krebsleiden. Mit Anfang 20 war Thomas Bönsch nun frisch verheiratet mit seiner Andrea fast auf sich allein gestellt, zum Glück konnte sein Bruder Peter gerade seine Kochlehre abschließen und sofort mit einsteigen. 1992 kam dann ich Andreas, der Verfasser dieser Geschichte zur Welt. Ende der Neunziger Jahre konnten Ruth und Franz altersbedingt immer weniger zum Betrieb beitragen.

 

Im Jahre 2008 begann ich eine Lehre als Koch im Goldenen Bären in Berchtesgaden, die ich 2011 abschloss um gleich in den elterlichen Betrieb einzusteigen. Auch meine Frau Christina, die Hotelfachfrau gelernt hat kam 2011 in unser Haus. 

Mit frischem Wind und neuen Ideen eröffneten wir 2012 die 1. Pizzeria in Ramsau bei Berchtesgaden, was sehr gut bei Einheimischen und Gästen ankam.

 

Doch war unser Wirtshaus nun auch schon in die Jahre gekommen und sollte renoviert werden, da auch der Platz immer sehr begrenzt war, vor allem an Schlechtwettertagen, entschieden wir uns im Jahr 2015 einen Bauantrag einzureichen mit dem Vorhaben mehr Gästen Platz zu bieten und das auch wieder Hochzeiten etc. in Ramsau bei Berchtesgaden stattfinden können. Für mich Andreas und meine Frau Christina war klar, das wir den Familienbetrieb weiterführen wollen und diese Investition auch tragen wollen für kommende Gernerationen. Nach langem Warten, kam dann die Baugenehmigung im November 2016. So begannen wir im März 2017 mit dem ersten Teil der Baumaßnahmen nämlich dem Abtragen des Berges hinter dem Haus. Baugrube und Hangsicherung wurden Ende April fertiggestellt, die Saison über wurde nichts gebaut, dafür war keine Zeit. Sobald es ruhiger wurde im Oktober starteten wir mit dem 2. Teil und allmählich konnte man den Umfang des neuen Gebäudes erkennen. Auch Küche, Schank & Stammtisch wurden erneuert.

 

Pünktlich zum 50-jährigem Jubiläum 2018 konnten wir unseren Saal einweihen, mit Musik und gutem Essen. 

Nun freuen wir uns auf viele Gäste und wir endlich mal genug Platz zum arbeiten haben                                                                                              verfasst von Andreas Bönsch 

Das sind Wir

Unser Personal